Review

Scrap Mechanic – Der Mechaniker Baukasten

Der Eine oder Andere mag vielleicht schon von Scrap Mechanic gehört haben. Das Spiel wurde im Januar 2016 veröffentlicht und steckt seitdem noch in der Early Access-Phase. Es hatte über einen längeren Zeitraum Performanceprobleme. Wir stellen uns in diesem Artikel die Frage, ob dieses Spiel einen Blick wert ist!

Für all die Leute, die Scrap Mechanic noch nicht kennen, sollten wir das Spielprinzip zuerst erklären. In Scrap Mechanic hat der Spieler die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Baumaterialien, steuerbare Objekte zu bauen. Ich verwende bewusst nicht die Begriffe Auto oder Flugzeug, weil so ziemlich alles möglich ist. So kann man mit Schubdüsen Hoverplattformen, mit Lagern funktionsfähige Türen und Tore und mit dicken Reifen Monstertrucks bauen. Und wenn man all diese Dinge und noch mehr kombiniert, sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt.

Die Physik ist das Eine!

Wäre da nicht die Physik. Denn so ziemlich jedes Gefährt, das man sich baut, hat irgendwie ein Problem. Sei es nun das Gleichgewicht oder die Lenkung. Es gibt einige Dinge, welche man beachten muss, um ein funktionsfähiges Objekt zu bauen. Aber vielleicht macht genau diese Problematik das Spiel interessant. Tüftler werden immer wieder vor ein Problem gestellt, das sie zu ihrer Zufriedenheit lösen müssen.

Die Performance das Andere!

Doch leider ist die Physik auch sehr Performance-Hungrig. Mit dem letzten Update haben die Entwickler zwar schon einen großen Schritt gegen dieses Problem getan und wollen, vielleicht aber auch müssen, in den kommenden Updates noch weiter an der Performance arbeiten. Wenn alles in der Spielwelt ruht, läuft das Spiel mittlerweile flüssig. Während des Bauens gibt es auch kaum noch Performance-Probleme. Aber wenn man mit dem frisch gebauten Fahrzeug eine Testrunde drehen will und dann gegen ein anderes Fahrzeug stößt, sind jegliche, am Fahrzeug gefundene Fehler das kleinere Problem. Denn ab jetzt heißt es warten, darauf, dass das Spiel all seine Physikberechnungen beendet hat. Hierbei sollte man aber dringend erwähnen, dass es immer abhängig vom gebauten Fahrzeug ist, wie stark und ob überhaupt das Spiel laggt. Im Grunde lässt sich aber sagen: Je mehr Technik, desto weniger FPS.

Besitzt das Spiel einen Multiplayermodus?

Einfache Antwort: Ja! Aber ganz so einfach ist das mit dem Multiplayer auch wieder nicht. Wir kennen es von Minecraft, irgendwo läuft ein Server, der 24/7 online ist. Und wenn man mal Lust hat, dann betritt man diesen Server. Bei Scrap Mechanic ist das anders! Ein Spieler ist der Hoster des Servers. Dazu reicht es schon, eine Einzelspieler Welt zu betreten. Ab jetzt kann jeder andere Freund aus der Steam Freundesliste dem Spiel betreten. Das Problem dabei: Der Hoster kann ihn nicht daran hindern. Möglicherweise planen die Entwickler, Admin Funktionen in das Spiel einzubauen. Der Fokus liegt aber auf anderen Spielaspekten.

Look at the Future – Was kommt noch?

Bisher ist es nur möglich, in einer Art Kreativ-Modus Fahrzeuge zu bauen. Aber bald soll auch ein Überlebens-Modus hinzukommen. Dabei ist man mit einem Raumschiff abgestürzt und muss sich aus Metallschrott und anderem Müll Hilfsmittel für das Überleben bauen. Bisher ist dabei nur bekannt, dass man sich zum Überleben mit Nahrung versorgen muss. Außerdem leben auf dem Planeten die sogenannten „Farmbots“. Diese greifen den Spieler an und bewachen wichtige Objekte auf der Spielkarte, wie z.B. Lagerhäuser.

Lohnt sich das Spiel also?

Schon jetzt kann das Spiel einige Stunden Spielspaß bieten. Leider kann man aber auch,aufgrund der immer wieder auftauchenden Laggs, schnell die Lust am Spiel verlieren. Sollten also die bekannten Probleme gelöst werden, ist aber nicht mal der Überlebens-Modus für ein bisschen Spaß notwendig. Auch wenn er für ein bisschen Abwechslung sorgen kann.

Unsere Bewertung

5.8
Spielidee:
8
Langzeitmotivation:
5
Multiplayer Tauglichkeit:
4
Preis-/Leistungsverhältnis:
6

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar